• 10 Jahre WKF: Rückblick und Ausblick

    Für die Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee e.V. (WKF) in Hamburg hat die Zahl Zehn in diesem Jahr eine ganz besondere Bedeutung. Im Februar 2007 feiern die inzwischen 16 Ordentlichen Mitglieder und 7 Fördermitglieder zum zehnten Mal das Gründungsjahr ihres Verbandes. Gemeinsam mit der Geschäftsführerin Dr. Monika Beutgen blicken Vorstand und Mitglieder auf eine überaus erfolgreiche Zeit zurück. Die WKF, die sich allen Belangen widmet, die mit der Einfuhr, der Herstellung, der Abpackung, dem Vertrieb und der Öffentlichkeitsarbeit der Aufgussgetränke zusammenhängen, steht den Herausforderungen der Zukunft optimistisch gegenüber.

  • Kinder und Flüssigkeitshaushalt: Trinken als Ritual

    Trotz zahlreicher Kampagnen und steigender Aufklärung nehmen Kinder in Deutschland immer noch zu wenig Flüssigkeit zu sich. Die Folgen sind Konzentrationsmangel und Leistungsabfall, außerdem werden die Nieren belastet. Die sogenannte DONALD-Studie (Dortmund Nutritional and Anthropometric Longitudinally Designed Study), die seit 1985 das Ernährungsverhalten von Kindern erforscht, bestätigt aktuell das unzureichende Trinkverhalten. Säuglinge werden meist noch sehr gut mit Flüssigkeit versorgt, aber besonders Klein- und Schulkinder sowie weibliche Jugendliche trinken zu wenig. Dabei müssten die Kinder für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt laut Studie nur eine Tasse pro Tag mehr trinken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) empfiehlt für Kinder eine Trinkmenge von 0,8 Liter (Ein- bis Vierjährige) bis zu 1,2 Liter (Zehnjährige).

  • Warenkunde: Gar nicht einfältig - die Pomeranze

    Oft nicht erkannt, vielfach verkannt, säumt sie den Weg in den Zitrusanbauregionen Südeuropas: die Pomeranze. Die auch Bitterorange, Sevilla-Orange und Saure Orange genannte Schwester von Zitrone, Grapefruit und Co. begegnet uns jedoch fast täglich auf die eine oder andere Weise. Sowohl die Blüten als auch die Früchte finden sich kulinarisch in so manchem Rezept. Insbesondere im Früchtetee entfalten sie ungeahnte Kräfte. Und in der Parfumindustrie sind die Öle aus Blüten und Blättern als Aromastoff nicht wegzudenken.

  • Kinder und gesundes Trinken: Kräuter- und Früchtetee-ABC für Mütter

    Während der Stillzeit werden Säuglinge ausreichend mit Flüssigkeit durch die Muttermilch versorgt. Dennoch gibt es immer mal wieder Anlässe, bei denen sich die Gabe von ungesüßtem Kräutertee anbietet, wie z.B. Blähungen oder Infekte. Kräutertee wird von Babys im Allgemeinen sehr gut vertragen. Ab dem fünften Monat kann auch Früchtetee gegeben werden, der ebenso wie Kräutertee nicht nur gut schmeckt, sondern auch ein idealer Vitamin- und Mineralstofflieferant ist. Ob Anis oder Zitrusfrüchte - unerlässlich für eine gute Verträglichkeit ist die richtige Zubereitung mit frischem, sprudelnd kochendem Wasser.

  • Rezepte: Verführerische Desserts mit Früchtetee

    Frühling, frisch erwachende Gefühle, Valentinstag - die Liebe hat jetzt Hochkonjunktur. Mit verführerischen Desserts kann man sie auch kulinarisch feiern. Ob eiskalt-köstlich mit Frozen Smoothie oder cremig-lieblich mit Erdbeer-Mousse, die Liebesfarbe Rot gibt hier den Ton und Geschmack an. Sinnliches Vergnügen für Augen, Herz und Gaumen garantiert.

  • «
  • 1
  • »

wkf0107_1_.pdf

Info und News Januar 2007

111 K
© Copyright by WKF  •  Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutzinformationen  •  Haftungsausschluss