• Marktreport: Wärme sorgt für leichten Absatzrückgang in 2006

    Kräuter- und Früchtetee genießt mit 37.306 verkauften Tonnen auch in 2006 die Gunst der Bundesbürger. Wie der gesamte Heißgetränkemarkt blieb der Absatz jedoch aufgrund des warmen Sommers und milden Herbst/Winters leicht hinter den Erwartungen zurück. Die aktuellen Marktzahlen der Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee e. V. (WKF), Hamburg, weisen gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang um 3,8 % aus (2005: 38.780). Gewinner ist der Frische unter den Kräutern und Früchtchen, der Pfefferminztee, der sich in einem schönen Plus von 4,3 % auf 6.114 Tonnen sonnt. Stabil blieben zudem Fenchel und nicht-aromatisierte Kräuter- und Früchtetee- Mischungen. „Nach den sehr erfolgreichen Vorjahren sind Schwankungen normal“, sagt Dr. Monika Beutgen, Geschäftsführerin der WKF. „Wir bewegen uns auf einem hohen Niveau, von 2002 bis Ende 2006 nahm der Absatz mit insgesamt 3.320 Tonnen um rund 10 % zu.“ Nachhaltige Wachstumschancen sieht die WKF in der aktuellen Diskussion über das rapide zunehmende Übergewicht der Deutschen. „Kräuter- und Früchtetee ist praktisch kalorienfrei und unglaublich vielseitig im Geschmack – insbesondere für Kinder eine ideale Alternative zu gesüßten Getränken oder auch Wasser.“

  • Feiner Trend aus Fernost: Lemongras – Anregende Exotik für den Gaumen

    Gras im Glas stellt nahezu jede Erfrischung in den Schatten - wenn es sich um Lemongras handelt. Das Cymbopogon citratus, auch Zitronengras, Citronella oder Sereh genannt, ist in Südostasien als anregendes Gewürz und erfrischender Tee sehr beliebt und bewährt. Und auch bei uns findet die exotische Pflanze im Trend zur südostasiatischen Küche immer mehr Freunde. Vor einigen Jahren nur in Feinkost- oder Asialäden erhältlich, bekommt man Lemongras heute bei fast jedem Gemüsehändler.

  • Kräuteranbau in Deutschland: Pfefferminze für höchste Genüsse

    Mit Pfefferminztee verbindet die Deutschen eine heiße Liebe. Schon seit Jahren ist der Frische der meistgetrunkene Kräutertee, allein in 2006 genossen die Bundesbürger rund 408 Millionen Liter. Der größte Teil der Pfefferminze stammt aus dem Ausland. Aber mittlerweile ziert die aromatische Pflanze auch wieder öfter unsere Felder. Immer mehr deutschen Landwirten bietet der Kräuteranbau die Perspektive, sich am Markt mit besonderen, hochwertigen Produkten zu behaupten.

  • Betörendes Kräutermeer in Franken

    Endlich Sommer – und endlich Zeit, im Urlaub und an den Wochenenden bei herrlichen Temperaturen die deutschen Lande zu erkunden. Ein unvergesslich duftendes Erlebnis für die ganze Familie findet sich beispielsweise in Mittelfranken auf einem einzigartigen Kräuterrundweg mit Kräutergarten. Auf halber Strecke zwischen Würzburg und Nürnberg, eingebettet in die Ausläufer des Steigerwalds, liegt das idyllische Dorf Vestenbergsgreuth, das auf eine lange Kräuterhistorie blickt. Schon im Mittelalter wuchsen hier Meerrettich, Hopfen und Pfefferminze. Um die Kräuter als Besonderheit der Region zu ehren, entstanden ein vergnüglicher Kräuterrundweg und ein artenreicher Kräutergarten in Zusammenarbeit von Kräuterbauern, Landfrauen, Firmen und Gemeinden. Nicht nur das Meer aus Farben und Aromen lädt zu einem Besuch ein, auch viel Wissenswertes läuft einem quasi über den Weg.

  • Rezepte: Kräuter- und Früchte-Eistee – Sommerfrische im Glas

    Zu den schönsten Sommerfreuden gehört die Erfrischung. Wie farbenfroh und köstlich erquicken jetzt Eistees aus eigener Herstellung. Ob frisch-herb oder fruchtig-süß – Kräuter- und Früchtetees sind für jeden Geschmack und Anlass eine wohltuende Grundlage für ein leckeres, cooles Getränk. Klassisch zubereitet oder exotisch und trendy aus einer Mischung von Tee mit Obst oder auch Gemüse – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

  • «
  • 1
  • »

wkf0507.pdf

Info & News Mai 2007

116 K
© Copyright by WKF  •  Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutzinformationen  •  Haftungsausschluss