Alles eine Typfrage

Welcher Tee für welches Kind?

Kräuter- und Früchtetees empfehlen sich für Kinder rund um den Tag als ideale Getränke. Sie sind gut verträglich, enthalten Spuren von Vitaminen und Mineralstoffen und so gut wie keinen Zucker. Noch dazu bieten die vielfältigen Kräuter und Früchte eine reiche Auswahl an Geschmacksrichtungen und natürlichen Inhaltsstoffen, die unterschiedliche positive Wirkungen entfalten können. Welcher Tee ist nun optimal für ein Kind? Eine Sorte, die allen schmeckt und für jeden passt, gibt es nicht - jedes Kind hat seine individuellen "Teebedürfnisse". Oft ist die Geschmacksrichtung und Wirkung einfach eine Frage des Typs.

Für den Zappel-Phillip

Melissenblätter, Lavendelblüten und Fenchelfrüchte können hektische und hyperaktive Kinder beruhigen. Dieser Effekt lässt sich durch Orangenblüten noch verstärken. Sie wirken ausgleichend und entkrampfend, machen aber nicht müde. Auch tagsüber lassen sich diese Tee-Sorten sorglos genießen, ohne dass die Leistungsfähigkeit des Kindes darunter leidet. Im Gegenteil - eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr verbessert die Konzentrationsfähigkeit.

Für kleine Miesepeter

Kräuter- und Früchtetees mit Hibiskus, Orangenblüten, Haferkorn und Passionskraut lassen schlechte Laune ganz schnell verschwinden.

Für schüchterne, ängstliche Kinder

Scheue, nervöse Kinder brauchen oft Aufmerksamkeit und Ermutigung. Bei einer ausgleichenden Tasse Lavendel- oder Melissentee bietet sich eine schöne Gelegenheit, dem Kind aufmerksam zuzuhören, sein Selbstbewusstsein zu stärken und es bei seinen geplanten Taten zu unterstützen.

Für kleine Morgenmuffel

Kummer und Sorgen am Morgen? Auch hier kann eine Tasse Kräutertee aus Pfefferminze, Hibiskus, Hagebutte, Himbeer- und Brombeerblätter durch den frischen Geschmack und die rote Farbe zum Frühstück kleine Wunder bewirken. Verbunden mit heiterer Musik, viel Obst und Gemüse, wird der kleine Griesgram schnell wieder fröhlich und fit für den Tag.

Gegen schlaflose Nächte

"Ich kann nicht einschlafen", welche Eltern kennen diesen Satz nicht? Eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen kann eine Tasse Kräutertee mit Baldrian, Kamille, Haferkorn und Fenchel helfen. Kinder, die häufig nachts erwachen, können den Tee in einer Thermosflasche neben dem Bett bereithalten und bei Bedarf einige Schlucke davon trinken.

Muntermacher für müde Kinder

Lustlose und schlappe Kinder werden durch eine Tasse Heidelbeer-Vanille-Tee angeregt, da dieser Eisen enthält, welches die Müdigkeit vermindern und die Leistungsfähigkeit steigern kann. Viel Sport und Spiel im Freien sowie Schwimmen unterstützen gerade im Winter das Munterwerden.

Für Naschkatzen

Ein leckerer Früchtetee, mit z.B. Johannisbeere, Heidelbeere, Hagebutte, Zitronenmelisse, Apfel oder Orange, verfeinert mit etwas Zimt oder Anis ist eine gute Alternative zu Getränken mit viel Zucker und Kalorien. An kalten Tagen wärmt das richtig schön durch und ist dazu noch gesund. Das Süßen von Früchtetee ist meist nicht notwendig, da viele Zutaten, wie beispielsweise Fenchel oder Früchte, eine leichte natürliche süßliche Geschmacksnote aufweisen. Wer es etwas süßer mag, sollte süßholzhaltige Tees wählen. Auch das feine Honig- Vanillearoma des Honeybush-Tees unterstützt die natürliche Süße.

Für Tee-Muffel:

Was tun, wenn ein Kind gar keinen Tee möchte? Ein gemeinsamer Besuch im Teefachgeschäft oder Lebensmittelhandel weckt oft das Interesse, da die Vielfalt der Gerüche und Farben der Kräuter- und Früchtetees die Kinder anspricht. Eine vom Kind selbst ausgesuchte Teesorte wird dann zu Hause viel lieber getrunken.

© Copyright by WKF  •  Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutzinformationen  •  Haftungsausschluss