Jahre > 2013

Einkochen mit Kräuter- und Früchtetee


Das Einkochen hat eine jahrhundertlange Tradition und erlebt zurzeit ein wahres Revival. Um den eingekochten Leckereien noch mehr Pepp zu geben, ist Kräuter- und Früchtetee als Zutat ein aromatischer Geheimtipp. Nicht zuletzt, weil der Kreativität sowohl bei den Zutaten als auch bei den Geschmackskombinationen keine Grenzen gesetzt sind. Von Herzhaftes mit Gemüse über Süßes mit Obst bis zu Pikantes mit beidem, lässt sich alles einkochen und dadurch haltbar machen und mit Kräuter- und Früchtetee individuelle Kompositionen schaffen. 

Einkochen ist eine Konservierungsmethode, bei der Lebensmittel zwischen 75 und 100 Grad in geschlossenen Gläsern erhitzt werden. Durch die Hitze entsteht ein Überdruck im Glas.  Beim Abkühlen bildet sich dann im Gefäß ein Vakuum, das den Deckel des Glases luftdicht verschließt. Die Nährstoffe der Lebensmittel bleiben beim Einkochen weitestgehend erhalten, lediglich beim Vitamin C und beim Beta-Carotin muss man durch das Erhitzen Verluste hinnehmen. Und bei Verwendung von Kräuter- und Früchtetee als Zutat bleibt auch das volle Aroma der Kräuter und Früchte im Glas.

 

Und so funktioniert es …

 

Als Hardware benötigt man für das Einkochen einen großen Topf, Einmachgläser mit Deckel und Gummiring und am besten ein Kochthermometer. Als wichtigste Voraussetzung, um die Haltbarkeit zu gewährleisten, müssen die Gläser, Deckel und Gummiringe absolut sauber sein. Bei der klassischen Einkochvariante wird das Einmachgut geputzt und entstielt, entsteint oder entkernt. Wichtig ist, dass sich die Zutaten in einwandfreiem Zustand befinden und kleine Macken herausgeschnitten werden. 

 

… mit Obst 

 

Das Obst wird in die Einmachgläser gefüllt und mit einer Zuckerlösung übergossen. Dafür pro Kilo Obst einen Liter Wasser mit 300 g Zucker aufkochen bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Für einen besonderen Pfiff sorgt Kräuter- und Früchtetee, der dem Obst ein ganz besonders Aroma verleiht. Dafür einfach die gewünschte Sorte Kräuter- und Früchtetee im Teebeutel oder lose Ware im Teefilter mitkochen lassen. So bekommen Erdbeeren den feinen Geschmack der Minze oder Kirschen das Aroma der Zitronenmelisse. Die Zuckerlösung abkühlen lassen und das Obst im Einmachglas vollständig damit bedecken.

 

… oder Gemüse

 

Gemüse wird vor dem Einkochen kurz blanchiert, in die Gläser gefüllt und mit einer Salzwasserlösung übergossen. Dafür kocht man einen Liter Wasser mit 10 g Salz auf und gibt auch hier für eine raffinierte Note Kräuter- und Früchtetee nach Geschmack hinzu. Rosmarintee ergibt eine besondere mediterrane Nuance, Minze ein frisches Aroma.

 

Genauigkeit ist gefragt

 

Die gefüllten Gläser werden verschlossen und in einen Topf gestellt, ohne dass sie sich berühren. Nun wird so viel Wasser hineingegeben, bis es die Höhe des Einmachguts erreicht hat. Das Wasser darf nur langsam auf 75 bis 100 Grad erhitzt werden. Je nachdem, wie weich das Einweckgut ist, dauert das Einkochen zwischen 10 und 120 Minuten. Danach dürfen die Gläser wiederum nur sehr langsam abkühlen. Man lässt sie noch zehn Minuten im Kochwasser stehen, danach nimmt man sie heraus und bedeckt sie mit einem Küchenhandtuch. Durch das entstehende Vakuum ist das Obst und Gemüse mindestens ein Jahr haltbar.

 

Variantenreichtum

 

Aber nicht nur klassisches Einkochen ist wieder in. Auch das Einkochen von Chutneys und Saucen lohnt sich für einen Genuss das ganze Jahr. Sie werden nach dem gleichen Prinzip eingekocht und sind somit über einen langen Zeitraum haltbar. Kräuter- und Früchtetee ist auch hier eine aromareiche Zutat, die den Chutneys und Saucen einen besonderen Geschmack verleiht. Rezepte sind unter www.wkf.de zu finden


Dateien:
info2-2013_02.pdf4.4 M
< Acerola – Die starke Kleine aus Brasilien
© Copyright by WKF  •  Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutzinformationen  •  Haftungsausschluss