Jahre > 2014

Zitrone und Limette - Sommertrend – sauer macht frisch


Sommertrend Zitrone und Limette – sauer macht frisch

Sommer, Sonne, Heiterkeit – da müssen saure Früchtchen her. Herrlich erquickend sind Zitrone und Limette in den heißen Monaten ein Muss in jedem Getränk. Der Frischekick dieser Zitrusfrüchte sitzt nicht nur im saftigen Fruchtfleisch, sondern auch in der Schale, die für den charakteristischen Duft verantwortlich ist. So sind z.B. Kräuter- und Früchteteemischungen mit Zitronen- oder Limettenschale oder Aroma ideale erfrischend-fruchtige Begleiter für einen vergnüglichen Sommer – und das praktisch ohne Kalorien.  

Die Zitrone (Citrus limon (L.)BURM.F.) und Limette (Citrus aurantiifolia  CHRISTM. et PANZ.)SWINGLE) sind eigentlich Beeren und zählen zu der Familie der Rautengewächse. Ursprünglich stammen die Pflanzen aus Zentral- und Südostasien. Diese Zitrusfrüchte, die jeweils aus einer dreischichtigen Fruchtwand und dem Fruchtfleisch bestehen, verdanken ihren typischen Geruch und Geschmack ihrem hohen Anteil an ätherischen Ölen. Die äußere gelbe, grüne oder orange Schale, auch Flavedo oder Exocarp genannt, enthält zahlreiche Öldrüsen, die  das saftige Innere vor dem Austrocknen schützen. Unter dieser Schicht liegt die weiße, schwammartige Albedo bzw. das Mesokarp. Das darunter liegende dünne Häutchen, das blassbeige Endokarp, ist reich an Pektin. Es schließt das saftige Fruchtfleisch ein. 

Zum Backen oder als Zutat in Kräuter- und Früchtetees verwendet man die Schale der Zitrusfrüchte, weil darin die ätherischen Öle enthalten sind, die für das unvergleichliche Aroma verantwortlich sind. 

Vitamine C-reiche Universelle

Zitronen und Limetten sind, wie alle Zitrusfrüchte, reich an Vitamin C. Ihren sauren Geschmack bekommen sie vor allem durch den Anteil an Zitronensäure. Die kleinen Gelben und Grünen sind kulinarische Alleskönner: Sie verfeinern von Fisch, Fleisch und Gemüse bis zu Desserts nahezu alle Speisen mit ihrem Duft und Geschmack. Aus Getränken und besonders in Kräuter- und Früchteteemischungen sind sie nicht mehr wegzudenken.

Wo die Zitronenbäume blühen

Die Zitrone ist die große Schwester der Limette. Die Zitrone gehört nicht zu den Ursprungssorten der Zitrusfrüchte, sondern entstammt einer Kreuzung aus der Zitronatzitrone und der Bitterorange. Die saure Südfrucht stammt vermutlich aus Zentralasien. Den Chinesen war sie schon 500 v. Chr. bekannt und kam erst um 1.000 -1.200 n. Chr. durch die Araber nach Europa. Heute wächst sie vor allem in den USA, Mexiko und in gemäßigten Zonen wie Spanien und Italien. Die Zitrone hat eine leuchtend gelbe Schale, unter der ein hoher Vitamin C-Gehalt aufwartet. Sie ist sehr sauer im Geschmack.

Limette: Ähnlichkeit keinesfalls zufällig

Die Limette, die auch bisweilen als Limone bezeichnet wird, ist eng mit der Zitrone verwandt. Äußerlich und innerlich unterscheiden sich die beiden Zitrusfrüchtchen jedoch in vielen Details voneinander. Die grüne Limette ist vor allem kleiner, saurer und herber im Geschmack und viel ärmer an Kernen als Zitronen, aber etwa doppelt so saftig. Unter ihrer deutlich dünneren Schale ist dafür nicht so viel Vitamin C enthalten wie in der gelben Schwester. 

Während Zitronen auch mal Minusgrade vertragen, reagieren Limetten extrem sensibel auf Kälte und gedeihen darum ausschließlich in warmem Klima. Sie wachsen in vielen tropischen Ländern wie zum Beispiel in Sri Lanka, Indien, Ägypten, Kenia, Mexiko, auf den Westindischen Inseln, in der Dominikanischen 

Republik und Brasilien. Dort tragen die immergrünen Limettenbäume und -sträucher das ganze Jahr über Früchte, so dass es praktisch keine Erntepausen gibt. 

Erfrischend sauer …

... sind sie beide und dürfen in keinem sommerlichen Kräuter- und Früchtetee fehlen. Mit ihrer wohlriechenden Note sind sie der Frischefaktor in vielen Mischungen. Die Schalen der Zitrone und Limette, in denen die aromatischen ätherischen Öle enthalten sind,  verleihen Kräuter- und Früchteteemischungen den säuerlichen, zitronentypischen Geschmack. Zitronen und Limetten unterstreichen den Geschmack von z.B. weißen Hibiskusblüten, Ingwer, Zitronenverbene, Mango oder Zitronengras oder geben in Orangenmischungen sogar den Ton an. Seit Jahren rangieren sie in der Trendliste der Kräuter- und Früchtetees auf den oberen Rängen.


< Liebliche Zutat – Süße Brombeerblätter
© Copyright by WKF  •  Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutzinformationen  •  Haftungsausschluss