Jahre > Herbst

Lifestyle: Kräuter- und Früchtetee in Deutschland: Regionale Genuss-Vorlieben


Ein Land – ein Geschmack? Weit gefehlt. Kräuter- und Früchtetees stehen beim Verbraucher in Deutschland hoch in der Gunst, was die Marktzahlen des Jahres 2014 unterstreichen. So unterschiedlich wie die Ernährungsgewohnheiten sind auch die Trinkvorlieben. Die unterschiedlichen Kräuter und Früchte sind in ihrer jeweiligen Anbauregion besonders beliebt: Von West nach Ost, von Nord nach Süd wird beim Kräuter- und Früchtetee  ganz unterschiedlichen Sorten der Vorzug gegeben.

Kräutertee wird im Bundesvergleich am häufigsten in Ostdeutschland getrunken. Fast 50 Prozent der dortigen Teetrinker genießen am liebsten  Mischungen aus mannigfachen Kräutern. Der allgemeine kulinarische Trend zu regionalen Spezialitäten wird  gerade hier beim Kräuter- und Früchtetee gelebt: Ganz weit vorn steht dabei das Bundesland Thüringen, in dem viele der angebotenen Kräuter auch angebaut werden.
 

Würzige Kräuter

Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-Württemberg sind die Hauptanbaugebiete in Deutschland für Kümmel, Anis und Fenchel. Der Globalisierung zum Trotz greifen die Kräuter- und Früchtetee-Trinker dieser Länder gerne zu ihren regionalen, würzigen Kräutern.

 

Frische Minze

In Franken ist die gute Kräuterstube Deutschlands. Milde Winter und trockene Sommer bieten ideale Bedingungen für den Kräuteranbau.

  

Melisse und Minze werden hier hauptsächlich angebaut und aus heimischen Anbaubetrieben als Tee sehr gerne getrunken. Fränkische Minze ist hier hoch im Kurs.

 

Sanddorn und Co.

Die größten deutschen Anbaugebiete des Sanddorns befinden sich in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Dort ist er als Tee heiß und eiskalt beliebt. Aber nicht nur die Zitrone des Ostens, wie er aufgrund seines hohen Vitamin-C-Gehalts genannt wird, findet den Weg in die Tasse, auch die ebenfalls frisch säuerlichen Sorten Orange und Limette sind gefragt.

 

Pomeranze und Blutorange

Es mag an der Nähe zu Italien liegen, dass im Süden Deutschlands Früchte den Weg in die Tasse finden, die andernorts eher unbekannt sind. Pomeranze und Blutorange werden als Früchtetee fast nur dort verlangt und gerne getrunken.


Rooibos und Marzipan

Im Norden Deutschland wird kaum Kräutertee-Anbau betrieben. Aber Dank der beiden großen Importhäfen Hamburg und Bremerhaven landen dort die Kräuter aus aller Welt. Der südafrikanische Rooibos wird im Norden mehr getrunken als anderswo. Aromatisierte Mischungen unterstreichen hier die regionalen geschmacklichen Vorlieben: Kräuter- und Früchtetees mit dem feinen süßen Geschmack von Marzipan sind sehr beliebt und Lakritze findet sich von Kiel bis Osnabrück gerne in der Tasse. 


< Aktuell / Kinder, Kinder – das sind leckere Tees
© Copyright by WKF  •  Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutzinformationen  •  Haftungsausschluss