Kräuter- und Früchtetee-ABC für Mütter

Mädchen mit Teebecher

Während der Stillzeit werden Säuglinge ausreichend mit Flüssigkeit durch die Muttermilch versorgt. Dennoch gibt es immer mal wieder Anlässe, bei denen sich die Gabe von ungesüßtem Kräutertee anbietet, wie z.B. Blähungen oder Infekte.
Kräutertee wird von Babys im Allgemeinen sehr gut vertragen. Ab dem fünften Monat kann auch Früchtetee gegeben werden, der ebenso wie Kräutertee nicht nur gut schmeckt, sondern auch ein idealer Vitamin- und Mineralstofflieferant ist. Ob Anis oder Zitrusfrüchte - unerlässlich für eine gute Verträglichkeit ist die richtige Zubereitung mit frischem, sprudelnd kochendem Wasser.

Kräutertee für Säuglinge
Alle für die Kleinen empfohlenen Sorten wie Kamille, Anis, Kümmel, Pfefferminze und Fenchel sind besonders wohltuend für das kindliche Verdauungssystem. Fencheltee ist der mit Abstand beliebteste Tee für Säuglinge und Kleinkinder. Er schmeckt den Kleinen offensichtlich ausgesprochen gut, wirkt außerdem angenehm entspannend auf den Magen-Darm-Bereich und ist bei Infekten schleimlösend. Da Säuglinge häufig von Blähungen, Koliken und anderen Darmbeschwerden gepeinigt werden, ist das Getränk oft eine wahre Wohltat.

Trinken fördert Muttermilch
Ob die positiven Eigenschaften der Kräutertees über die Muttermilch auf das Kind übertragen werden können, ist nicht bewiesen. Aber auf jeden Fall ist die bekömmliche Flüssigkeitszufuhr durch Kräutertee einer ausreichenden Milchbildung zuträglich. Vorsicht bei Pfefferminz- und Salbeitee: Sie können die Milchproduktion verringern.

Bunte Abwechslung für Babys
Früchtetee ist für Babys ab dem fünften Lebensmonat ebenfalls geeignet und als leckeres Getränk sehr beliebt. Man hat die Wahl zwischen Sorten wie Hagebutte, Malve, Apfel- oder Orangenschalen. Die Säure im Tee macht empfindlichen Babys allerdings zu schaffen. Sie können dadurch wund werden. Deshalb ist es auf jeden Fall sinnvoll, dem Baby zuerst eine einzelne Teesorte und nicht gleich eine Mischung anzubieten. Dadurch lässt sich rasch erkennen, wie das Kind den jeweiligen Früchtetee verträgt. Beim Kauf von Instanttees bzw. Teepulver muss man unbedingt darauf achten, ob und wie stark Süßungsmittel zugefügt sind.

Trinken muss sein
Sobald ein Baby feste Kost bekommt, also Breie oder sogar noch festere Nahrungsmittel, muss es mehr trinken. Babys benötigen etwa 400 ml Flüssigkeit zusätzlich am Tag - über die Flüssigkeit hinaus, die sie mit Obst, Gemüse oder der Milch ohnehin aufnehmen. Diese Getränke sind kein Nahrungsmittel mehr, sondern sollen ausschließlich den Durst stillen und für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt sorgen. Wegen der guten Verträglichkeit und ihrer beliebten Geschmacksrichtungen bieten sich Kräuter- und Früchtetees neben Trinkwasser an.

Gesundes als Gewohnheit
Kräuter- und Früchtetee ist gut verträglich, Mineralstofflieferant und dem kindlichen Organismus durchaus zuträglich. Bei der Gabe sollte darauf geachtet werden, dass die Aufgüsse ungesüßt angeboten werden, damit sich Kleinkinder an den Geschmack gewöhnen und nicht frühzeitig auf gesüßte Getränke fixiert werden. Die Getränke sollten sobald wie möglich in einem Becher gereicht werden, da Nuckeln aus der Flasche auch bei ungesüßten Produkten der Zahngesundheit nicht zuträglich ist.

Immer sprudelnd kochendes Wasser
Die richtige Zubereitung ist für eine gute Verträglichkeit unerlässlich. Bei Kräuter- und Früchtetee handelt es sich um Naturprodukte, die aufgrund ihres Anbaus und ihrer Weiterverarbeitung trotz aller Sorgfalt Keime enthalten können. Jedoch werden bei fachgerechtem Aufguss mit sprudelnd kochendem Wasser alle möglicherweise noch enthaltenen Keime sicher beseitigt. Hieran sollte bei der Zubereitung von Tees für Kinder besonders gedacht werden, da deren Immunsystem noch schwächer ist als das der Erwachsenen.

Ein einfaches Erhitzen in der Mikrowelle ist in keinem Fall ausreichend, ein Aufguss mit sprudelnd kochendem Wasser ein Muss. So ist der Genuss von Kräuter- und Früchtetee absolut unbedenklich und wohltuend wie schon seit Jahrtausenden. Also: In jedem Fall darauf achten, dass frisches Wasser verwendet, sprudelnd aufgekocht und sofort aufgegossen wird sowie dass der Tee mindestens 5 Minuten zieht.

© Copyright by WKF  •  Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutzinformationen  •  Haftungsausschluss