Teediplom in der KiTa - Kinderleicht gesund und munter

Kinder lieben es, zu lernen und selbständig zu sein. Insbesondere in den Elementargruppen der Drei- bis Sechsjährigen werden deshalb bundesweit zunehmend  Kochwerkstätten eingerichtet, um der Förderung einer gesunden Ernährungsweise mehr Gewicht zu verleihen. Diese Küchen für die Kleinen bieten eine geeignete Möglichkeit, kreativ und eigenständig der eigene Koch zu sein und viel über das gesunde Trinken und Essen zu lernen. Eine Kindertagestätte in Wiesbaden führte sogar ein Teediplom für Kids ein und wurde für den Deutschen Präventionspreis vorgeschlagen. „Eine Idee, die ‚Kindergarten’ machen sollte“, findet Dr. Monika Beutgen, Geschäftsführerin der Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee. „Wir haben bereits vor einigen Jahren einen Werkstatt-Unterricht für Grundschulkinder entwickelt. Das fächerübergreifende Material lädt in die spannende und vielseitige Welt der verschiedenen Sorten ein und regt vergnüglich zum gesunden Trinken an. Eine große Freude war und ist, dass IN FORM, Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, uns 2013 autorisierte dafür ihr Logo einzusetzen.“

Der von der Bundesregierung getragene nationale Aktionsplan IN FORM verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland bis zum Jahr 2020 nachhaltig zu verbessern.
Kinder und Jugendliche vergessen oft, ausreichend zu trinken.
Schon der Verlust von 2% des Wasserhaushaltes beeinträchtigt die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, wie in Tests festgestellt wurde.

Neben Trink- und Mineralwasser empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) für die tägliche Flüssigkeitszufuhr Kräuter- und Früchtetees. Die geschmackliche Vielfalt, die Kräuter- und Früchtetees bieten, ist ideal, um das bekömmliche Trinken zu fördern. Und damit schon die Kleinsten davon profitieren, ist es hilfreich, dass sie die Zubereitung selbst lernen.

Bewusstes Essen & Trinken als Lernziel
Grundlegend wird von einem kompetenten Kind ausgegangen. Die Erziehenden in den KiTas orientieren sich in ihrer Arbeit an den Leitzielen, dass die Kinder Aufmerksamkeit und Akzeptanz erfahren. Sie sollen Geborgenheit, Orientierung, Anstöße und Förderung erhalten, Beteiligung und Toleranz lernen sowie Engagement und Vorbildfunktion bei den Erziehenden erleben. Die Träger der Kindergärten haben zunehmend ein zentrales Qualitätsmanagement zur Gesundheitsförderung aufgebaut und behandeln entsprechend auch die Bereiche Ernährung, Bewegung und psychosoziale Gesundheit. Nicht zuletzt unterstützen eine Vielzahl von öffentlichen IN FORM-Initiativen wie Fit-Kid, aid-Ernährungsführerschein, SchmExperten, Ess-Kult-Tour und Klasse Kochen unseren Nachwuchs beim Erlernen von gesundheitsförderndem Verhalten.

Vertrauen macht stark
Kochwerkstätten in KiTas werden zum Beispiel speziell auf die Körpergröße der Kinder zugeschnitten. Hier können die Knirpse Obstsalate und andere Speisen unter Anleitung selbst zubereiten und hier lernen sie auch, sich Kräuter- und Früchte-Tees aufzubrühen.
Beim Teediplom ist es für die Kinder ab drei Jahren eine freudige Herausforderung, dass ihnen das umsichtige Hantieren mit heißem Wasser unter Aufsicht und die richtige Ziehzeit zugetraut werden.

Die Eigenverantwortung wird gefördert und sie fühlen sich ernst genommen. Motivationssteigernd wirkt zusätzlich, dass ein Teediplom erworben werden kann, in dem das Können und Erlernte schriftlich verbrieft ist.  

Von der KiTa in die Schule
Und damit das Erlernte aus der KiTa nicht verloren geht, kann mit der Kräuter- und Früchtetee-Werkstatt der WKF e.V. das Wissen und Genießen vertieft werden.

Ausgezeichnet mit dem IN FORM-Unterstützer-Logo von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hilft diese Werkstatt eine Erziehung und Bewusstseinsänderung bei der gesunden Flüssigkeitsaufnahme herbeizuführen, insbesondere in Hinsicht auf das Problem, dass Kinder und Jugendliche oft vergessen, ausreichend zu trinken.

Zur Kräuter- und Früchteteewerkstatt für Grundschulkinder

© Copyright by WKF  •  Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutzinformationen  •  Haftungsausschluss